Anwenderberichte

Herr Bäuml aus Esslingen berichtet:

Mein Hefeteig gelingt mit Levi-Wasser besser den je …
Anwenderfrage: Verändert eine Erhitzung des levitierten Wassers seine Eigenschaften? 

Hierzu schreibt Friedrich Hacheney in seinem Buch „Levitiertes Wasser in Forschung und Anwendung“:

Immer wieder wird gefragt, ob eine Erhitzung des levitierten Wassers, etwa die Zubereitung von Speisen oder Getränken wie Tees oder Kaffee, die Levitationsenergie teilweise oder sogar vollständig abbaut. 

Diese Frage ist natürlich sehr berechtigt, da die ungeordnete thermische Bewegung in der Nähe des Siedepunktes zwangsläufig geordnete Molekularstrukturen im Wasser stören und reduzieren muss. Daher ist ein längeres Sieden von levitiertem Wasser zu vermeiden, möchte man zur Zubereitung von Tees oder Kaffee levitiertes Wasser sinnvoll verwenden. Wird levitiertes Wasser unmittelbar vor Erreichen des Siedepunktes oder nach kurzem Aufkochen auf Kaffee oder Teekräuter aufgegossen, bleibt offensichtlich ein Großteil der Saugenergie erhalten und wirkt sich auf Geschmack und Wirkung des zubereiteten Getränkes aus. …. Von Verwendern von elektrischen Kaffeemaschinen oder Elektroherden wird berichtet, dass die Zubereitung von Tee oder Kaffee mit levitiertem Wasser zu einem besseren Ergebnis führt.
Im Allgemeinen benötigt man wegen der besseren Aromaentfaltung weniger Tee oder Kaffeepulver, um die gleiche Geschmacksintensität zu erreichen. Verschiedene Anwender berichten von ihren erfolgreichen Versuchen, Heißgetränke und Gemüse mit Temperaturen knapp unterhalb des Siedepunktes zuzubereiten. 

Friedrich Hacheney Levitiertes Wasser in Forschung und Anwendung